Skip to content Skip to footer

Verstehen statt verwirren – Nutze die einfache Sprache

Einfache Sprache erreicht mehr Menschen

Wer mir folgt, weiß, dass ich gerne Netzwerkveranstaltungen besuche, um Kontakte zu knüpfen. Kürzlich war ich auf drei interessanten Events. Dort traf ich Katrin. Sie ist Lektorin und wie ich ein Fan der einfachen Sprache:

* Barcamp Bodensee 2024 in Friedrichshafen

*Open Coffee Club in Konstanz

* Business Brunch der Wirtschaftsförderung in Göppingen

Kennst du das Prinzip eines Barcamps? Ein Barcamp ist eine offene Tagung, bei der die Teilnehmer die Themen und Inhalte spontan vor Ort festlegen. Jeder kann eine Session anbieten und aktiv mitmachen.

Es geht um Wissensaustausch, Networking und das Entwickeln neuer Ideen. Katrin, von der ich oben schreibe, lernte ich 2023 beim Barcamp kennen. Dieses Jahr veranstaltete sie einen Mini-Workshop zum Thema einfache Sprache. Katrin Nägele hilft Kunden, ihre Websites, Flyer, Broschüren, Schulungsunterlagen und mehr in verständlicher Sprache zu schreiben.

Was ist der Unterschied zwischen leichter Sprache und einfache Sprache?

Während ihrer Session erklärte sie den Unterschied zwischen einfacher und leichter Sprache: Leichte Sprache ist die maximal vereinfachte Version der deutschen Sprache.

Dagegen hilft einfache Sprache, Inhalte verständlich zu machen. Sie verzichtet auf komplizierte Satzstrukturen und Fremdwörter. Stell dir vor, du erklärst etwas einem Kind oder deinem besten Freund. Du konzentrierst dich auf das Wesentliche. Das garantiert erfolgreiche Kommunikation!

Ich rate dir: Nutze so oft wie möglich einfache Sprache. Damit erreichst du viel mehr Menschen als mit einem akademischen Text. So sprichst du mehr Menschen an.

„Worte verbinden nur, wo unsere Wellenlängen längst übereinstimmen“

Max Frisch

Worte sind Werkzeuge, um Gedanken und Gefühle auszudrücken. Sie funktionieren am besten, wenn die Gesprächspartner die gleichen Gedanken und Gefühle haben. Wenn das nicht der Fall ist, können Worte missverstanden werden.

5 Argumente für einfache Sprache

1. Verständlichkeit für alle Zielgruppen:
Sie ist gut für alle, die deine Inhalte verstehen sollen. Sie ist auch gut für Menschen mit unterschiedlichem Wissen, Sprache oder Fähigkeiten.

2. Bessere Kundenbindung und Vertrauen:
Wenn Texte klar und verständlich sind, vertrauen Kunden dem Unternehmen mehr. Das führt zu einer stärkeren Kundenbindung.

3. Weniger Missverständnisse:
Sie hilft, Missverständnisse zu vermeiden. Deine Botschaft kommt klar und präzise an, was die Kommunikation verbessert.

4. Suchmaschinenoptimierung (SEO):
Einfache Sprache verbessert die Sichtbarkeit deiner Inhalte im Netz. Suchmaschinen bevorzugen klare und leicht verständliche Texte.

5. Schnelleres Erfassen: Leserinnen können Informationen schneller aufnehmen. Das spart Zeit und macht deine Botschaft verständlicher.

Auch im Journalismus wird einfache Sprache geschätzt. Wolf Schneider, ein deutscher Journalist, verfasst dazu Schreibregeln. Die Plattform Reporterfabrik hat daraus ein Redigier-Tool gebaut. Wenn du gerne mit künstlicher Intelligenz arbeitest, dann teste einmal die Wolf Schneider KI (WSKI). Du gibst deinen Text ein und lässt ihn in einfache Sprache umschreiben. So lernst du, wie man verständlich schreibt.
DeepLWrite ist meine zweite Empfehlung. Hier kannst du kurze Abschnitte im Stil „Einfach“ umformulieren lassen.

Kommentar hinterlassen